HPQR | Amtliches Verzeichnis
Logo der Webseite

AMTLICHES VERZEICHNIS DER IHKs
Was ist das amtliche Verzeichnis?

Im amtlichen Verzeichnis der Industrie- und Handelskammern (AV) können sich alle Unternehmen listen lassen, die Dienst- und Lieferleistungen erbringen, inklusive freiberuflicher Dienstleistungen. Nach erfolgreichem Eintrag erhält jedes Unternehmen eine Urkunde, die dem Angebot bzw. dem Teilnahmeantrag beigelegt wird. Auftraggeber können im AV geeignete Unternehmen finden und mit einem Code die Nachweise einsehen.

Wer kann sich im amtlichen Verzeichnis eintragen lassen?

Im amtlichen Verzeichnis werden Unternehmen eingetragen, die Dienst- und Lieferleistungen erbringen. Auch freiberuflich tätige Büros können sich listen lassen. Voraussetzung für die Eintragung im AV ist die Präqualifizierung im HPQR. Bieter können sich bei der Antragstellung entscheiden, ob sie sich zusätzlich zum Hessischen Präqualifikationsregister im AV eintragen lassen möchten. Den Antrag finden Sie in Kürze hier.

Vorteil EU-weite Anerkennungspflicht

Für das AV ist in einer bundesweiten Regelung verankert, dass öffentliche Auftraggeber die Urkunde akzeptieren müssen. Der Vorteil für gelistete Bieter ist, dass Auftraggeber die PQ-Urkunde anerkennen müssen. Das gilt für das gesamte Bundesgebiet und den EU-Binnenmakt. Der öffentliche Auftraggeber darf die Eignung des eingetragenen Unternehmens nur anzweifeln, wenn ihm dafür gute Gründe vorliegen.

Für PQ-VOL galt bislang, dass Auftraggeber außerhalb Hessens die PQ-Urkunde akzeptieren können, aber nicht müssen. Das AV bietet Unternehmen eine EU-weite Anerkennungspflicht.

Vorteil Listung im amtlichen Verzeichnis
Auftraggeber können im amtlichen Verzeichnis nach geeigneten Unternehmen suchen. Das AV ist eine Datenbank, in der alle auftragsunabhängigen Angaben und Eignungsnachweise der gelisteten Unternehmen hinterlegt werden. Sie soll nach und nach die bestehende Datenbank PQ-VOL ersetzen.

Die hinterlegten Nachweise sind geschützt und können nur mit der PQ-Nummer eingesehen werden. Auftraggeber erhalten die PQ-Nummer vom Unternehmen mit dem Angebot. Allgemein zugänglich sind nur die Stammdaten des Unternehmens, sodass auch private Auftraggeber geeignete Unternehmen finden können.
Kosten
Die Eintragung im AV ist mit einer zusätzlichen Gebühr von 65 Euro für die IHK Wiesbaden verbunden. Die Eigenerklärungen und Nachweise werden von der ABSt Hessen nach erfolgreicher Prüfung an die IHK weitergeleitet und dort erneut geprüft. Die IHK stellt dann eine PQ-Urkunde aus, die ein Jahr gültig ist.
Aufwand
Der Antrag für das AV umfasst im Wesentlichen die PQ-Nachweise für das HPQR. Darüber hinaus sind weitere Angaben (Eigenerklärungen) zu machen und ein aktuelle Auszug aus dem Gewerbezentralregister (GZR) vorzulegen. Hier finden Sie die Liste der erforderlichen Nachweise.