HPQR
Logo der Webseite

VORTEILE FÜR BIETER UND AUFTRAGGEBER
Reduzieren Sie Aufwand und Kosten

Mit der vorgelagerten Prüfung der Eignungsnachweise durch eine unabhängige Präqualifizierungsstelle ersparen sich Auftraggeber die Einzelprüfung im konkreten Vergabeverfahren.

Bieter legen statt vieler Einzelnachweise eine Urkunde vor, die die am häufigsten verlangten Nachweise abdeckt und ein Jahr gültig ist.

Für Bieter ist die Präqualifikation über die Kammern mit wenig Aufwand verbunden und kostengünstig. Der Erstantrag (1 Jahr gültig) kostet 215,-- Euro inkl. USt. Die Verlängerung (1 Jahr gültig) kostet 155,-- Euro inkl. USt.

Schaffen Sie Rechtssicherheit

Das Hessische Vergaberecht regelt, dass die Beschaffungsstellen die Urkunde anerkennen müssen. Bieter können darauf vertrauen, dass die Urkunde akzeptiert wird. Bei der öffentlichen Hand entfällt damit die Prüfungspflicht im Einzelfall. Auf diese Weise werden mehr wirtschaftliche Angebote im Wertungsprozess gehalten und das Risiko des Ausschlusses wegen fehlender Eignung minimiert.

Ständiger Zugriff auf die Datenbank

Auftraggeber können über eine Registrierung und Passwortvergabe jederzeit die Einzelnachweise der gelisteten Unternehmen auf der Datenbank einsehen. Sie können darüber Bieter ausfindig machen, die sie bei Beschränkten Ausschreibungen und Freihändigen Vergaben zur Angebotsabgabe auffordern. Für gelistete Bieter kann dies einen Wettbewerbsvorteil darstellen.
Der Zugriff auf geeignete Unternehmen ist für die öffentliche Hand kostenlos.

Was bedeutet Präqualifikation?

Präqualifizierung ist die vorgelagerte und auftragsunabhängige Prüfung von Erklärungen und Nachweisen zur Eignung auf Vollständigkeit, Aktualität und Plausibilität nach den geltenden gesetzlichen Grundlagen für nationale und EU-weite Vergabeverfahren.Sie dient der Entbürokratisierung bei öffentlichen Auftragsvergaben - sowohl für den Auftraggeber als auch für den Auftragnehmer. Es werden die auftragsunabhängigen Eignungsnachweise geprüft, und zwar für Bauleistungen nach VOB/A und VOB/A EU sowie für Lieferungen und Dienstleistungen nach VOL/A und VgV unterhalb und oberhalb der Schwellenwerte.

Diese Dokumente müssen Unternehmen vorlegen, um ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Gesetzestreue und Zuverlässigkeit nachzuweisen, wenn sie sich um öffentliche Auftragsvergaben bewerben.

Die Präqualifizierungsdatenbank HPQR listet alle Unternehmen, die auf ihre Eignung überprüft wurden. Diese Unternehmen können über unterschiedliche Suchkriterien, wie Name, Sitz, Branchencode etc., gefunden werden. Die ausgestellte Urkunde gilt ein Jahr und ersetzt alle geprüften Einzelnachweise durch ein einziges Dokument.